Club der Kreuzer-Abteilung - Verleihung des Jugendförderpreises

(29.03.2017) Fahrtensegeln fasziniert – auch die Jugend. Insbesondere die jungen Seglerinnen und Segler, die sich bereits auf einen großen Segeltörn begeben haben, kennen diese Faszination. Doch es könnten noch so viele Jugendliche mehr sein, die „auf-Fahrt-gehen“. Der Club der Kreuzer-Abteilung (CKA) fördert daher seit 2009 die Jugendarbeit im Bereich Fahrtensegeln durch unmittelbare Zuwendung von Fördermitteln für Jugendprojekte in DSV-Vereinen. Am 26. März wurde im Rahmen des Fahrtenwettbewerbs der Jugendförderpreis des CKA 2016 in Berlin verliehen.

mehr

„Der Jugendförderpreis der CKA hat zum Ziel, die Jugend zum Fahrtensegeln zu motivieren“, betonte Mona Küppers, Vizepräsidentin für den Geschäftsbereich Fahrtensegeln, Breiten- und Freizeitsport, in ihrer Ansprache im Rahmen der Preisverleihung. Sie ermunterte die jungen Fahrtenseglerinnen und Fahrtensegler, stolz auf ihre Segelprojekte zu sein und über ihre großartigen Erlebnisse zu berichten – frei nach dem Motto: „Tue Gutes und rede darüber“.

Wie wichtig es ihr ist, noch mehr Jugendliche für den Fahrtensport zu begeistern, hatte die Vizepräsidentin bereits beim Jugendseglertreffen, das Ende Februar in Leipzig stattfand, unterstrichen. Dort forderte sie die jungen Seglerinnen und Segler auf, sich für den Jugendförderpreis der CKA zu bewerben. Der Bewerbungsfrist war eigentlich abgelaufen, wurde aber extra noch einmal verlängert. Wie sich im Nachhinein herausgestellt hat, war dies genau der richtige Schritt: Trotz der Kürze der Zeit gingen danach neun beeindruckende Bewerbungen beim CKA ein und die Juroren waren noch einmal richtig gefordert.

Die Begeisterung der Jury über die tollen Projekte war so groß, dass der CKA sogar beschloss, einen Preis mehr zu verleihen. Somit gab es zwei 2. Plätze und die Jugendabteilungen des Borkener Segelclub mit dem Projekt „Zum Tee bei der Queen… (Lemmer – London und zurück)“ und der Turn- und Sportverein Oelsnitz mit dem Projekt „Rund um Rügen mit der ‚Leila‘, Varianta 37“ können sich über jeweils 1000 Euro freuen. Den 3. Platz und damit 750 Euro gehen an den Verein Seglerhaus am Wannsee, dessen junge Fahrtensegler als die „Wannseaten“ die Ostsee auf einer J24 unsicher gemacht hatten. Ihr Törn auf dem Ijsselmeer mit drei Yachten, darunter auch die Vereinsjacht, brachte der Fahrtenjugend des Segelklub Bayer Uerdingen den Sieg. Nach einer Laudatio des Schatzmeisters der CKA, Siegmund Knauer, erhielten sie einen Scheck über 2500 Euro. Das Geld wird wahrscheinlich in das nächste Jugend-Fahrtensegelprojekt investiert – aber erst gibt es eine große Party.

von links nach rechts: Kolja Wieruch, Kathrin Anker, Alicia Dahmen, Barbara Novak (SKBUE)

Mona Küppers, Siegmund Knauer

 

Die Kreuzer-Abteilung im DSV wird ihr Engagement im Bereich Jugend-Fahrtensegeln weiter intensivieren und hofft im nächsten Jahr nicht nur auf noch mehr Bewerbungen um den Jugendförderpreis des CKA, sondern auch auf viele Einreichungen für die „Silberne Möwe“, den Jugend-Sonderpreis der Kreuzer-Abteilung. Es lohnt sich: Denn in jedem Fall gewinnen die jungen Fahrtenseglerinnen und Fahrtensegler tolle Eindrücke und Erfahrungen. Leinen los!